· 

Städtereise Venedig - die ewige Stadt der Liebe

Venedig - die ewige Stadt der Liebe - ist definitiv eine Reise wert! Aus Zürich ist die Stadt mit dem Flugzeug innert nur einer Stunde erreichbar. Venedig ist atemberaubend schön, lädt zum Verweilen und Flanieren an der Lagune ein. Die italienische Küche schmeckt gewohnt köstlich. Die Fortbewegung über den Canale Grande, egal ob mit den Vaporetti oder Gondeln, ist gerade bei Sunset-Stimmung ein besonderes Erlebnis.

Venedig Venezia Gondolieri Canale Grande San Marco
Venedig - die ewige Stadt der Liebe

Das perfekte Wochenende in Venedig - Programmvorschlag


Städtereise nach Venedig - Reisebericht, Tipps und Informationen
Traumhaftes Venedig

Anreise und Unterkunft


Wir verbrachten 4 Tage und drei Nächte im schönen Venedig. Die Anreise erfolgte am Freitagabend nach Arbeitsschluss. Um 18:00 Uhr hebte unser Flieger in Zürich ab und landete bereits eine Stunde später auf dem Flughafen Marco Polo in Venedig. Vom Flughafen ins Stadtzentrum gelangt man mit verschiedensten Transportmitteln: Taxi's, Wassertaxi's oder Busse. Der preiswerteste Transfer ist der ATVO-Bus. Eine Hinfahrt mit dem Airport-Bus kostet € 8.-, die Retour-Karte kostet € 15.-. Wer das Taxi bevorzugt, muss ungefähr € 40.- einplanen. Man muss sich dabei bewusst sein, dass dich diese beiden Transportmittel "nur" bis zur Piazzale Roma bringen, ab da wird Venedig autofrei. Ab der Piazzale Roma erreicht man sein Hotel entweder zu Fuss, mit dem Vaperetto ("Dampfer") oder einem Wassertaxi. Wir entschieden uns für das Hotel "NH Venezia Rio Novo", dieses liegt 5-10 Gehminuten von der Piazzala Roma und ist ein herrvorragender Ausgangspunkt um Venedig zu erkunden. Zudem verfügt das Hotel über schöne, gepflegte, moderne Zimmer an ruhiger Lage und das Frühstücksbuffet ist schlicht fantastisch! Wir bezahlten für 4 Tage / 3 Übernachtungen rund € 600.- für ein Zimmer im obersten Geschoss (5. Ebene) mit Top-Aussicht. Das Personal war stets freundlich und sehr hilfsbereit.

Venedig Flughafen Transfer Zentrum
Der Öffentliche Verkehr ist in Vendig bestens organisiert

Die beste Reisezeit für eine Städtereise nach Venedig


Für einmal ist nicht das Klima das wichtigste Kriterium. Venedig ist äusserst beliebt, sehr klein und die Behörden setzen alles auf die Tourismuskarte. Entsprechend platzt die Stadt in den Sommermonaten aus allen Nähten. Bekanntlich wird daher bereits laut darüber nachgedacht, Kontingente und Eintrittspreise zur Stadt einzuführen. Vor allem bei den Asiaten ist die Stadt äusserst gefragt. Die grossen Flug-gesellschaften Emirates und Quatar Airways bringen die Massen mit ihren grossen Flieger nach Venedig. Wir empfehlen demzufolge, Venedig in den Sommermonaten zu meiden. Das Gedränge in Venedigs engen Gassen nimmt deutlich zu, die Transportkapazitäten über die Kanäle sind ausgelastet und auch die Preise für Hotelzimmer und das Essen in den Restaurants steigen ins Unermessliche. Wir reisten im März und machten sehr gute Erfahrungen. Mit etwas Glück erwischt man ein Wochenende mit viel Sonne und Wärme und kommt dabei bereits in den Genuss des Frühlings.

Sehenswürdigkeiten und Venedig erleben


Städtereise Venedig - Basilica di Santa Maria della Salute
Basilica di Santa Maria della Salute

Venedig kann man gut zu Fuss oder mit dem Vaperetto (Boote) erkunden. Kaufe dir unbedingt einen Venezia Unica Citypass, dieser kostet für einen Tag € 20.- (48 Stunden kosten € 30.-), das Ticket für eine Einzelfahrt kostet über € 7.-. Diesen Citypass gibt es entweder auf dieser Homepage oder grundsätzlich in jedem Hotel. Wir empfehlen, unabhängig von deinem Hotelstandort, die ersten Streifzüge durch Venedigs Gassen zu Fuss in Angriff zu nehmen. Lass die schönen Gassen und zahlreichen Brücken, welche über die Kanäle führen, einfach auf dich wirken. Danach suchst du irgendwo eine Vaperetto-Anlegestelle auf (sind auf dem Stadtplan eingezeichnet und in der Stadt gibt es Wegweiser) und lässt dich mit der Linie 1 (langsamer Kurs, hält an jeder Anlegestelle) oder der Linie 2 (schneller Kurs) über den Canale Grande treiben. Dabei kannst du ab Schiff nahezu alle Sehenswürdigkeiten von Venedig sehen: z.B. die Rialto-Brücke, den Dogenpalast oder die Basilica di Santa Maria della Salute. Wiederhole die Schifffahrt unbedingt nochmals abends zum Zeitpunkt des Sonnenuntergangs und erlebe Venedig im schönsten Licht.

Bei vielen Touristen ist wohl eine Gondel-Fahrt Pflicht. Wir haben bewusst darauf verzichtet, die € 130.- investierten wir lieber in ein feines Abendessen mit einer hervorragenden Flasche Wein. Uns gefiel der Anblick der Gondeln von aussen sowieso besser, als die Aussicht aus der Gondel von innen.


Wie navigiert man eigentlich durch Venedigs Gassen? Zugegeben, ist man zu Fuss unterwegs fühlt man sich auf den ersten Metern wie in einem Labyrinth. Grundsätzlich ist es aber ganz einfach: Nahezu an jeder Kreuzung findet man an den Fassaden der Häuser Richtungspfeile mit Angaben zu den wichtigsten Plätzen (z.B. Piazzale Roma, Ponte di Rialto und Piazza San Marco).

Ein eher etwas zufälliges, aber wunderbares Erlebnis war der Mercato del Pesce al Minuto. Auf diesem Markt wurde frischer Fisch verkauft und für einmal waren Einheimische in Überzahl. Hier wurde fleissig gehandelt und eingekauft.

Kanal in Venedig Bericht und Tipps für eine Städtereise
Wunderschöne Farben in Venedig

Kulinarische Empfehlungen


In Italien muss man bekanntlich nie Angst haben, verhungern zu müssen. Pasta, Pizza, Wein, Kaffee, Gelati & Co. schmecken einfach fantastisch, wir lieben die italienische Küche! Natürlich gilt dies auch für Venedig, aber aufgepasst: Nicht jeder der hier den "Italiener" vorspielt ist auch einer! Restaurants entlang den Hauptgassen oder bei den bekannten Plätzen, also überall wo es viele Touristen hat, empfehlen wir zu umgehen. Die Qualität in diesen Restaurants muss nicht per se schlecht sein, aber es handelt sich hier um Massenabfertigung und die Preise sind massiv überteuert! Also, die Rialto Brücke und den Markusplatz besuchen und fotografieren, sich hier aber besser nicht hinsetzen!

Stattdessen sucht man besser den "richtigen Italiener" in den Seitengassen. Nachfolgend ein paar Tipps:

Der perfekte Apero: Osteria al Squero: Hier findet man hauptsächlich Einheimische, was für diese Osteria spricht. Das Lokal ist kaum zu übersehen, vor dem Eingang tummeln sich in der Regel Massen von Leuten. Die Spezialität vom al Squero sind kleine belegte Brötchen. Das Stück kostet einen Euro. Man sucht sich seine Lieblingsbrötchen aus und stellt einen Teller zusammen. Mit einem Glas Wein oder einem Bier geniesst man draussen einen tollen Apero. Wir setzten uns vorne an der "Fodamenta Zattere al Ponte Longo" hin und genossen einen herrlichen Sonnenuntergang in Venedig.


Das perfekte Abendessen im Ristorante "Al Profeta": Von diesem Nachtessen wirst du noch lange schwärmen, die Speisen sind einfach hervorragend zubereitet! Wer gerne einen Antipasti-Teller mit Fleisch und Käse zur Vorspeise mag, ist hier goldrichtig. Am besten gleich die Ripasso-Flasche für € 27.- dazu bestellen! Zum Hauptgang gibt es feine Pasta-Gerichte oder Pizza. Und auch die Desserts waren eine Wucht: Unsere Empfehlung ist das hausgemachte Tiramisu! Geniesst es!


In Venedig wird es noch viele weitere Restaurants mit fantastischen, italienischen Speisen geben. Am besten erkundigst du dich einfach mal im Hotel an der Rezeption.

Venedig Impressionen


Venedig in der Nacht - Perfekte Stimmung für Fotografen
Venedig in der Nacht - Perfekte Stimmung für Fotografen
Gondeln in Venedig - Ein "Muss-Sujet" in Venedig
Gondeln in Venedig - Ein "Muss-Sujet" in Venedig
Venedig bei Sonnenuntergang
Noch mehr Gondeln in Venedig...

Erstellt: 08.05.2019 | Aktualisiert: -

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Fotograf / Hochzeitsfotograf Remo Peer aus Inwil, Luzern:  Ich biete professionelle Fotografie mit top Ausrüstung (Canon 5D Mark II Body, diverse L-Objektive und Zubehör). Kreativ in der Bildgestaltung, leidenschaftlich bei der Sache, transparent und vern

Remo Peer | 6343 Holzhäusern ZG
Email | www.fotoremo.ch

 

Kein Bericht verpassen:

Newsletter abonnieren