· 

Mit dem Hurtigruten-Postschiff von Tromsø nach Svolvær

Als "die schönste Seereise der Welt" wird die Hurtigruten vielerorts bezeichnet! In der Tat cruisen die 1893 ins Leben gerufenen, ursprünglich als Postkurier eingesetzten Schiffe entlang der traumhaften Westküste Norwegens. Ob es sich dabei um die schönste Seereise handelt, muss jeder für sich beurteilen. In jedem Fall ist die Schiffreise ein Abenteuer und Erlebnis der besonderen Art. Bisher reisten wir stets mit dem Postschiff auf die Lofoten.

Hurtigruten Schiff Postschiff Norwegen
Hurtigruten: Die abenteuerliche Anreise auf die Lofoten

Über die Hurtigruten


Die Hurtigruten verbinden seit 1893 die Küstenlinie zwischen Bergen und Kirkenes. Hurtigruten bedeutet so viel wie "schnelle Route". Die Gründungsidee der Hurtigruten galt dem Postdienst. Ziel war, Norwegen auf dem rascheren Seeweg zu verbinden. Der erfahrene Kapitän Richard With führte Buch über die Seestrecken und ihm gelang es als erster, einzelne Streckenabschnitte bei Nacht und in den dunklen Wintermonaten zu befahren. 1984 wurde der klassische Postdienst eingestellt. Neben der Transportfunktion ist heute die Hurtigruten eine bekannte Touristenattraktion.

(Quelle und weiterführende Informationen: Wikipedia)

Wie bucht man eine Hurtigruten-Schiffreise


Hurtigrutenschiff Lofoten
Die "Lofoten" im Hafen von Tromsø - das letzte verbliebene Hurtigruten-Schiff von der traditionellen Generation

Spezialisierte Reisebüros wie z.B. Kontiki beraten dich gerne bei Hurtigruten-Reisen. Da ich jedoch meine Reiseroutings gerne selber plane, buchte ich unsere Schifffahrt direkt über Hurtigruten. Früher gab es auch auf der deutschen Hurtigruten-Homepage eine Möglichkeit, Reisen "von Hafen zu Hafen" zu buchen. Aktuell ist dies leider nur über die norwegische Homepage möglich, stellt aber weiter kein Problem dar. Wer wie ich nicht norwegisch spricht, kann sich problemlos mit dem Google-Übersetzer behelfen. Gebe einfach den Start- und Zielhafen und deinen Reisemonat ein. Man erhält den Fahrplan, Platzverfügbarkeiten und Schifftyp angezeigt. Je nach Kabinentyp und Reisezeit muss man ca. Fr. 150 bis 200.- pro Person für die 20-stündige Schifffahrt von Tromsø nach Svolvær einplanen. Das Frühstücksbuffet ist im Preis inbegriffen.


Unterwegs auf dem Hurtigruten-Schiff


Das Boarding in Tromsø auf den südgehenden Kurs erfolgt ungefähr um Mitternacht. Nach dem Check-in und Kabinenbezug verschwanden wir relativ rasch unter der Decke und gönnten uns einige Stunden Schlaf. Aber einen kurzen Schiffrundgang liessen wir uns natürlich nicht entgehen. Morgens um 06:00 Uhr klingelten bereits unsere Wecker, bei so kurzer Dauer auf dem Schiff wollten wir uns nichts entgehen lassen. Nach der Morgendusche ging es in den Speisesaal. Das Frühstück ist bei einer Übernachtung auf dem Schiff inbegriffen. Die Auswahl am Buffet ist sehr gross, nebst leckeren Brötchen und Kaffee findet man diverse Fischspeisen wie Lachs und Kaviar. Während dem Frühstücken kann man durch das grosse Fenster verfolgen, wie es draussen langsam hell wird. Wir kehrten aufs Zimmer zurück, zogen uns warm an und begaben uns aufs Deck. Dies war auch sogleich der Zeitpunkt für das Check-out. Den Rest des Tages auf dem Schiff wird man entweder draussen auf Deck oder in einem der vielen gemütlichen Aufenthaltsräume verbringen. Das Gepäck kann man bei der Rezeption einstellen.

Etwas sonderbar auf den Hurtigruten-Schiffen ist das Verhalten mancher Zeitgenossen. Kennst du die Situation "such dir eine freie Liege am Pool im Sommerurlaub?" Bekanntlich werden die Liegen entweder im Schichtbetrieb verteidigt oder ein um 06:00 Uhr deponiertes Strandtuch sagt dir "hier ist bereits besetzt"! In etwa so kam es mir im grossen Saal unter der Brücke vor. Man geniesst von hier aus eine wunderbare Aussicht, entsprechend sind die Plätze begehrt. Leider findet man nur schwer eine freie Sitzgelegenheit. Herrlich zu beobachten, wie einige Rentner hier stundenlang in ihren Stühlen liegen und schlafen. Da wir nur eine Etappe mit dem Schiff unterwegs waren, mochte ich jedem den Schlaf und den aussichtsreichen Sitzplatz von Herzen gönnen, uns zog es sowieso nach draussen an die frische Luft.

Fazit und Empfehlung


Der Aufenthalt auf dem Hurtigruten-Schiff finde ich insgesamt fantastisch! Persönlich könnte ich mir derzeit allerdings eine zweiwöchige Reise auf dem Schiff nicht vorstellen, die Stopps in den verschiedenen Häfen und Orten wären mir etwas zu kurz. Aber als Fortbewegungsmittel um von Hafen zu Hafen zu gelangen sind die Schiffe wunderbar. Man bedenke, dass man auch sein Auto auf dem Schiff mitführen kann. Dies ist umso wichtiger zu wissen, wenn man eine längere Skandinavienreise mit dem Auto plant. Teils habe ich auch schon von ungenügender Sauberkeit in den Kabinen gelesen. Ja, die Kabinen sind eher klein und teils - je nach Schiff - bereits etwas in die Jahre gekommen. Ich bin aber der Meinung, dass die Sauberkeit soweit passt.

Wenn ich an den Hurtigruten etwas bemängeln darf, ist es das aus meiner Sicht überteuerte Angebot an Snacks und Speisen. Wer nur eine kurze Etappe fährt, dem empfehle ich eigene Snacks und Getränke mitzunehmen. Wer länger auf den Hurtigruten unterwegs ist, der erkundigt sich am besten bei der Buchung gleich um ein Pauschalangebot, ansonsten können die Kosten für die Nebenauslagen durchaus ins Geld gehen.

Erstellt: 09.11.2018 | Aktualisiert: -

Kommentar schreiben

Kommentare: 0